Mit einem krachenden Carreaux für Schluss schnappte sich Dylan Nexon seinen zweiten Triplette-Titel nach 2015 in Frankreich. Gemeinsam mit Luc Laille und Fabien Barre (Bild, Quelle: boulistenaute) gewannen die Ariègois im Finale gegen das Triplette aus Loire Atlantique Olivier Dugast, Gino Baud und Gilles Blancheton am Ende deutlich mit 13:7. 

Rocher, Robineau und Lacroix verabschiedeten sich bereits im 8tel-Finale, während weitere große Namen nur vereinzelt durchblitzten. Vor allem Luc Laille machte als Milieu eine gute Figur und ließ kaum Kugeln auf dem doch recht schussfreundlichen, aber trickreichem Terrain liegen. 

Die letztjährigen Meister um Claudy Winter, Kevin Prud’homme und Georges Feltin mussten sich nach einem spektakulären Schuss für und gegen Schluss, der nicht das gewünschte Ergebnis brachte, mit 12:13 im Viertelfinale aus dem Rennen verabschieden.

>>>Resultate<<<

Teile diesen Artikel