Am Ende war es vor allem Marc Wildeboer, der mit einem nahezu fehlerfreien Spiel aus der Mitte, die doch favorisierte Equipe um Jan Garner, Till-Vencent Goetzke und Lars Schirmer mit 13:5 auf den zweiten Platz verwies. Für die Lübecker um Reinhard Schwerdtfeger, Chris Westphal und Marc Wildeboer dürfte dieser Erfolg einer der bislang größten sein. Besonders bitter für Lars Schirmer, der nun an beiden Tagen im Finale das Nachsehen hatte. 

 

1. Marc Wildeboer/ Chris Westphal/ Reinhard Schwerdtfeger

2. Jan Garner/ Till-Vincent Goetzke/ Lars Schirmer

 

3. Rachid Bouchendouka/ Nicole Graf/ Hamza Hamicha

3. Oscar Hodonou/ Idrissou Touré/ Honoré Balié

>>> Zum Classement 3:3 <<<

 

Teile diesen Artikel