Mit einem 13:3 Erfolg bezwangen am Ende Jan Garner, Till-Vincent Goetzke und Marco Schumacher (Nisa03) das Überraschungsteam der DM, Philip Koch, Jörg Ebrecht und Felix Deutschmann (Nord2). Die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Triplette wird den meisten Protagonisten, aber auch den Zuschauern, vor allem als Wasserspiele in Erinnerung bleiben. Der gesamte Finaltag blieb vor großen Pfützen und folgernden schlechten Schussquoten nicht verschont. Es regnete ununterbrochen und alle Spieler*innen waren bis auf die Haut durchnässt.

Das Überraschungsteam

Noch einmal deutlicher wollen wir die große Leistung des Überraschungsteams des Wochenedes herausheben. Deutschmann, Ebrecht und Koch schlugen am Finaltag zunächst niemand anderen als den aktuellen Deutschen Meister im Mixte und amtierenden Viza-Meister Triplette Matthias Laukart mit Sönke Backens und Tobias Fehrenbach mit 13:9. Anschließend ließen sie einem Mitfavoritenteam aus dem Saarland, Strokosch, Anania und Lay, mit 13:1 keine Chance und im Anschluss besiegten sie Philipp Jankowski, Jean-Luc Testas und Burkahrd Rudolph, ebenfalls Top-Favorit, mit 13:9.

Im Finale wollte dann jedoch bei etwas schwächer werdendem Regen und sehr stark spielenden Favoriten um Garner, Goetzke und Schumacher einfach nichts mehr gelingen und folglich durften sich die drei Nordlichter über eine sehr gelungene Deutsche Meisterschaft und einen hervorragenden Vizemeister-Titel freuen.

Für Garner bereits der neunte Titel, für Goetzke der 3. Titel und für Schumacher der zweite und zugleich zweite Titel im Triplette. Bemerkenswert ebenfalls: Zählt man in den Partien des neuen Deutschen Meisters am Finaltag alle Punkte ihrer Gegner zusammen, so kommt man gerade mal auf 11. “Niedrigster Sieg” war mit 13:5 über NRW04.

 

Platzierungen

Deutscher Meister – Jan Garner, Till-Vincent Goetzke, Marco Schumacher

Vize-Meister – Philip Koch, Felix Deutschmann, Jörg Ebrecht

 

3. Platz – Philippe Jankowski, Jean-Luc Testas, Burkhard Rudolph

3. Platz – Sasch Koch, Lara Koch, André Skiba

 

5. Platz – Oliver Anders, Didier Kauffmann, Christoph Riff

5. Platz – David Dörr, Danny Griesberg, Kim Rieger

5. Platz – Tehina Anania, Manuel Strokosch, Torsten Lay

5. Platz – Leon Gotha-Jecle, Christoph Fisch, Maurice Racz

 

>>>Alle Platzierungen<<<

 

Teile diesen Artikel