Am kommenden Wochenende kämpfen erneut 64 Teams um die den Titel des Deutschen Meisters in der sogenannten Königsdisziplin (Triplette) im Hessischen Wahlen beim BC Tromm. Mit dabei sind wieder starke Teams.

 

Favoriten – unsere Top 10

Wir möchten euch unsere Top 10 präsentieren und stellen euch hier nun die zehn Teams vor, von denen wir glauben, dass sie besonders weit oben stehen und wahrscheinlich der neue Deutsche Meister unter Ihnen ist. Die Auswahl ist selbstverständlich als subjektiv zu betrachten und ist in nicht in geordneter Reihenfolge.

 

Stentenbach/ Heinzerling/ Rosik (NRW02) – amt. dt. Meister

Einen Vize- (2017) und einen Titel (2019) konnten die drei bereits in den letzten Jahren erlangen. Als amtierende Deutsche Meister kommen sie nun auf die Tromm und sind wohl auch in diesem Jahr wieder zum Favoritenkreis zu zählen. Florian Heinzerling kennen die meisten Bouleexperten sicher noch unter dem Namen Florian Korsch. Ja, es handelt sich um den selben – sicherlich nicht weniger stark, als bei den letzten Meisterschaften.

 

Jankowski/ Testas/ Rudolph (BaWü01)

Der amtierende Landesmeister in Baden-Württemberg ist in der Regel immer zu den Favoritenteams zu zählen. Wenn dann noch der Name Testas oder Jankowski mit im Team ist, ist Qualität nicht weit entfernt. Das Trio war bereits 2014 Deutscher Meister und überzeugt immer wieder mit Schusspower und sehr starkem Spiel. Auch Rudolph, der seinen Job als Leger immer mehr als solide ausführt komplettiert das Top-Favoriten-Team.

 

Reichert/ Müller/ Gabe (BaWü03)

Drei Nationalspieler*innen. Zwei Deutsche Meistertitel. Allein Daniel Reichert hat es bislang zu Gold geschafft (2018 & 2014 gemeinsam mit Till-Vincent Goetzke). Bei Tobias Müller reichte es bislang nur für Silber, doch auch das wird sich ändern. Vielleicht schon bei dieser Meisterschaft?

 

Skiba/ Koch/ Koch (BaWü05)

Ebenfalls drei Natienalspieler*innen und wieder eine Dame als Vorlegerin im Team. Zehn Deutsche Meistertitel hat dieses Trio im Gepäck. 2006 Waren Koch und Koch bereits mit Holger Madsen im Triplette erfolgreich. Diesmal soll André Skiba Madsens Position einnehmen und nach 15 Jahren erneut zum Erfolg führen. Ähnlich wie bei Testas und Jankowski läuten für uns auch beim Namen Koch oder Skiba immer die “Favoritenglocken”.

 

Laukart/ Backens/ Fehrenbach (BaWü07)

Auch bei Matthias Laukart verhält es sich in den vergangenen Jahren ähnlich mit den läutenden Glöckchen. Um dies zu bestätigen reist er mit dem amtierenden Mixte-Titel auf die Tromm. Doch nicht nur aktuelle Form, sondern auch den amtierenden Vize-Titel hat das Trio aktuell inne. Fehrenbach, der schon seit Jahren lediglich zur Triplette-DM aus dem Schatten erscheint fliegt meist unter dem Radar, ist deswegen aber sicherlich nicht zu unterschätzen.

 

Lehmann/ Hoffmann/ Kleemann (Hess09)

Ähnlich wie bei den vorangegangenen zwei Teams als ungesetztes Team in den Poules sicher ein Schreck für jeden “Poulekopf”. Drei sehr komplette und sehr starke Spieler, die sich nun beim PC Viernheim vereint haben. Mit vier DM-Titeln in der Tasche weiß dieses Trio ebenfalls wie man Meisterschaften gewinnt. Volle Schusspower aber auch ein überlegtes Spiel wird die für uns stärkste Hessenmannschaft zu einem schweren Brocken machen.

 

Garner/ Goetzke/ Schumacher (Nisa03)

Noch gemeinsam mit Thomas Hucke gewannen Garner und Goetzke die Niedersachsen Landesmeisterschaft. Nun wurde Hucke prompt gegen Marco Schumacher ausgetauscht, der ebenfalls weiß, wie ein Triplette Titel geholt wird. 2018 konnte er mit Faci und Niermann in Berlin gewinnen. Mit Garner und Goetzke kommen weitere stolze 10 DM-Titel ins Team, wobei 8 davon auf dem Konto von Jan Garner zu verbuchen sind. Auch auf Fehmarn und in Travemünde konnten sich Garner und Gotzke mit Turniersiegen bereichern. Logische Konsequenz: Top-Favoriten.

 

Dörr/ Griesberg/ Rieger (NRW04)

Durch starke Leistungen von Danny Griesberg beim Corona-Shooting und einfach, weil die drei für uns ein solides Team repräsentieren, taucht das Trio ebenfalls in unseren Top 10 auf. Auch Kim Rieger, der bereits Weltmeisterschaften gespielt hat und auch schon Triplette-Titel holte, weiß, wie man gute Leistung bringt. An den Jungs muss man erstmal vorbei.

 

Strokosch/ Anania/ Lay (Saar02)

Auch aus dem Saarland kommt in der Regel hohe Qualität. Als amtierender Landesmeister reist das starke Trio nach Hessen. Was Manuel Strokosch kann, hat wohl der letzte auf der Tête-à-tête EM in Italien gesehen, als eine internationale Bronze-Medaille heraussprang. Ebenfalls einen Doublette-Titel konnten Strokosch und Anania bereits zusammen in Halle erringen (2015). Auch Torsten Lay, der zwar noch keinen Titel bei DMs erringen konnte, beherrscht sein Handwerk mehr als solide und bestritt bei der letzten Doublette DM 2019 ebenfalls mit Strokosch das Halbfinale.

 

Gotha-Jecle/ Fisch/ Racz (Saar01)

Aktuell Bronze-Inhaber der letzten Triplette DM. Das Trio überzeugte vor allem mit Harmonie und Teamgeist. Noch dazu spielen die drei nicht nur gutes, sondern teils sehr gutes Petanque. Mit Leon Gotha-Jecle verstärkt sogar ein amtierender Vize-Europameister der Espoirs das Team. Auch Fisch wurde vor kurzer Zeit sogar in den Nationalkader berufen – wenn auch nicht für lange. Ein solides starkes Triplette.

 

Das waren unsere Top 10. Ob der neue Deutsche Meister unter diesen zehn Mannschaften zu finden sein wird steht noch in den Sternen. Weitere sehr gute Spieler reisen auf die Tromm. Etwas Qualität fehlt uns ein wenig aus NRW. In den vergangen Jahren immer oben dabei war der LV vor allem bei der DM Triplette. In diesem Jahr fehlen Namen wie von Pleß, Tsuroupa, Everding – das Dauersieger-Team – ebenso wie Toufik Faci, Kamel Bourouba oder aber unter anderem auch die Streise-Brüder aus Ibbenbüren, die bei deutschen Meisterschaften immer oben mitspielen. Ob einige hier Corona bedingt eine Pause einlegen ist unklar.

Wir drücken allen Mannschaften die Daumen für die kommende DM und wünschen vor allem viel Spaß.

 

 

 

 

 

Teile diesen Artikel